Samstag, 18. Oktober 2014

Tote Mädchen Lügen nicht










                                         Autor: Jay Asher
                                               Verlag: cbt
Seiten: 288
Broschiert: 8,99€ (DE)
Reihe: nein

Klappentext:
Man kann die Zukunft nicht stoppen, man kann die Zeit nicht zurückspulen -
doch wer auf Play drückt, erfährt die Wahrheit.

Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf »Play« – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon ...
Meine Meinung:
Leider muss ich gestehen, das ich kein großer Fan von Liebesromanen und Krimis bin. Meine Freundin hat mich dazu genötigt dieses Buch zu Lesen (Danke :D).
Ich war wirklich überrascht, denn es ist jetzt kein Buch mit sehr viel Spannung, aber es ist trotzdem sehr Interessant.
Hannah Baker hat sich das Leben genommen. Kurz vor ihrem Tod hat sie 13 Kassettenseiten aufgenommen, mit jeweils 13 Gründen und die 13 Personen, die mit verantwortlich für ihren Selbstmord sind. Einer von ihnen ist Clay Jensen, ein beliebter Schüler von der Schule, auf die auch Hannah ging. Er stand auf Hannah und war sehr erschüttert über ihren Tod. Doch nun erhält er die sieben Kassetten von ihr und erfährt alles über die Gründe für ihren Selbstmord. Während er sich die Kassetten anhört und von Station zu Station wandert, die Hannah auf einer Karte makiert hat, fragt er sich warum er ein Grund ihres Selbstmords ist, da er selbst leider nie wirklich viel mit ihr zu tun hatte.
Es ist interessant die Beweggründe von Hannah zu erfahren, die sie dazu getrieben hat sich selbst umzubringen, was sehr traurig und erschreckend zu gleich ist. Sie musste viel durchmachen. Aufgrund eines doofen Zettels der in der Schule herum ging, bekam sie einen schlechten Ruf.

Fazit:
Da mich das Buch doch sehr überrascht hat, obwohl ich ja solche Bücher nicht wirklich viel Lese, war das Buch sehr Interessant. Man kann sich in die Beweggründe von Hannah gut hineinversetzen.
Daher 4 von 5 Punkten

Kommentare:

  1. Hallo sofie ;) ich hab gerade erst deinen mega lieben kommrntar auf deinem blog gesehen und kann das was du gesagt hast nur zurückgeben :) dein blog ist wirklich sehr schön un deine rezi ist toll ;) ich hab das buch auh schon gelesn und rezensiert abrr ich wriss gar nicht mehr genau wie viele punkte ich ihm gegeben habe ...aber ich weiss das es mir auch gefallen hat
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  2. Haii Anna
    `tschuldige das ich erst so spät Antworte und woow Danke dein Blog ist wie schon gesagt habe richtig hübsch! *-*
    Danke für dein Wunderfollen Komentar, und schön das dir mein Blog gefällt.
    Ich lese mir deine Rezensionen gerne durch. ;D

    LG Sofie <3

    AntwortenLöschen
  3. Heyy Sophie,
    Ich habe gerade auf deinem Blog ein bisschen gestöbert. Sehr schöner Blog hast du hier!! Bin gleich mal als Leser hier geblieben ^-^

    lg Anna

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anna
    Danke für dein lieben Kommentar *-*

    LG Sofie<3

    AntwortenLöschen